© 2015 by La Mandronia Bed&Breakfast di Nicola Paggin - Via degli Orti 77 - Alghero (Italy) - lamandronia@gmail.com

Die "Nuraghen" und andere archäologische Stätte

Das Gebiet Alghero und die umliegende Provinz Nurra sind reich an einzigartigen archäologischen Stätten, die besucht werden können. Man entdeckt das Geheimnis der alten Zivilisation, die in Sardinien vor Ankunft der Phönizier gelebt haben, nämlich während der Eisen- und Bronzezeit zwischen 1900 und 700 vor Christus.

Ein paar Kilometer vom Zentrum von Alghero entfernt, findet man die Nuraghen (eine Art megalithischer Gebäude) von Palmavera und Überreste des Dorfes, die es umgaben.

Auf dem Weg nach Sassari kann man Anghelu Ruju, die größte Nekropole Sardinens, besuchen. Sie ist vor der nuraghischen Ära datiert - zwischen 1600 und 2800 vor Christus in der Kupferzeit.

Noch mysteriöser ist die Zikkurat von Monte D'Accoddi in der Nähe von Porto Torres. Sie ist zwischen 3500 und 4000 vor Christus datiert - viel älter als die Pyramiden von Ägypten. Wahrscheinlich ein Tempel, der von den ersten Bewohnern der Insel gebaut wurde.

Das erstaunlichste Gebiet ist allerdings Monte Baranta in der Nähe von Olmedo, wo es Überreste eines großen neolithischen Tempels und Dorfs gibt, welche 2500 Jahre vor Christus datiert sind. Leider ist ein Besuch nicht so einfach, da der Mangel an Funden die Öffnungszeit begrenzt.